Kellerbrand in Dresden-Gorbitz

Im Keller eines sechsgeschossigen Wohnhauses auf dem Tanneberger Weg sind am Mittwochabend drei Kellerboxen in Brand geraten. Ein Mann wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. +++

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten einige Hausbewohner das Haus bereits verlassen. Weitere Bewohner verließen später auf Aufforderung der Feuerwehr das Haus. Ein Mann, der sich vor der ausreichenden Belüftung im Treppenraum aufhielt, wurde wegen des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Drei weitere Hausbewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort untersucht. Sie mussten nicht in ein Krankenhaus. Der Brand wurde mit Wasser aus einem Strahlrohr gelöscht. Die Feuerwehr belüftete Keller und Treppenraum, kontrollierte alle Wohnungen und führte abschließend Messungen der Raumluft durch.

Im Keller kam es zu erheblichen Brand- und Rußschäden. Auch eine Wasserleitung wurde durch Brandeinwirkung beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. Alarmiert wurden die Löschzüge der Feuerwachen Löbtau und Übigau, die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz sowie zwei Rettungswagen.

Quelle: Feuerwehr Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar