Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Chemnitz-Kappel: Kurz vor 17.00 Uhr musste die Feuerwehr am Dienstag zur Irkutsker Straße ausrücken.

Im Kellerverschlag eines 68-jährigen Mieters war aus noch unklarer Ursache ein Feuer ausgebrochen. Der Brand war nach wenigen Minuten unter Kontrolle und gelöscht. Dennoch mussten alle Mieter wegen der starken Rauchentwicklung vorübergehend das Gebäude verlassen. Nach der Durchlüftung des Hauses konnten sie kurz nach 18.00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Zwei im Haus wohnende Männer wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ambulant medizinisch versorgt. Nach bisherigen Erkenntnissen entstand kein Gebäudeschaden und auch die Versorgungsleitungen blieben intakt. Zur Höhe des Schadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen zur Brandursache werden am Mittwoch fortgesetzt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar