Kind auf Karl-Heine-Kanal ins Eis eingebrochen

Leipzig – Das Betreten von Eisflächen ist nach vor sehr gefährlich. Auf dem Karl-Heine-Kanal ist am Donnerstag ein Mädchen eingebrochen. Der Unfall ging glimpflich aus.

 

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

 

In Leipzig ist am Donnerstagmittag ein Kind aus dem Wasser gerettet worden. Das 13-Jährige Mädchen war unterhalb der König-Albert-Brücke auf das Eis des Karl-Heine-Kanals gegangen und eingebrochen. Ein Passant beobachtete das Unglück und zog das Kind an Land. Es wurde von Rettungskräften versorgt. Die Stadt warnt noch einmal ausdrücklich vor dem Betreten von Eisflächen an Gewässern. Stärke und Tragfähigkeit sind trotz geschlossener Eisdecke schwer einzuschätzen, zumal es in den nächsten Tagen wieder milder wird.