Kind vom Auto erfasst

Am Dienstagnachmittag, gegen 14:32 Uhr, wurde über die Leitstelle der Leipziger Verkehrsbetriebe mitgeteilt, dass sich in der Hermann-Liebmann-Straße an der Straßenbahnhaltestelle Eisenbahnstraße/Ludwigstraße ein Verkehrsunfall ereignet hat, bei welchem ein Kind verletzt worden ist.

 Zu dem Unfall kam es, laut Polizeiaussagen, als der Fahrer (69) eines Toyota Corolla die Herrmann-Liebmann- Straße in südlicher Richtung befuhr und an der Haltestelle einen Jungen (8) mit seinem Fahrzeug erfasste. Der Junge hatte sich zuvor auf die Fahrbahn begeben, um in die gerade in den Haltestellenbereich eingefahrene Straßenbahn zu steigen.

Das Kind kam durch die Berührung mit dem Pkw auf der Fahrbahn zu Fall und verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Es wurde jedoch vorsorglich zur weiteren Untersuchung in die Kinder-Uni-Notaufnahme gebracht. Am Toyota entstand kein sichtbarer Schaden. Allerdings wurde bei dem Unfallverursacher eine Atemalkoholkonzentration von 0,26 Promille festgestellt, so dass in der weiteren Folge noch eine Blutentnahme erfolgte.