Kinder kicken für Fair Play

Chemnitz- Die Richard-Hartmann Halle war am Mittwoch Austragungsort der Fair Play Soccer Tour. Die Kinder verschiedener Schulen und Altersklasse konnten sich dabei beim Fußball miteinander messen. Auf insgesamt vier Feldern kickten die Mädchen und Jungen.

Organisiert wurde das Turnier von der Sparkasse in Kooperation mit dem Programm Integration durch Sport. Hauptaugenmerk des Turniers ist dabei nicht nur der sportliche Aspekt. Vielmehr wird darauf Wert gelegt, dass die Kinder lernen, fair miteinander umzugehen. Deshalb zogen nicht nur die besten Teams des Tages ins Landesfinale ein, sondern auch die sportlich fairsten. Die Spieler hatten die Möglichkeit eventuelle Fouls selbst anzuzeigen, und somit mehr Fair-Play Punkte pro Partie zu sammeln.

Neben dem Turnier lernen Schüler während verschiedener Projekttage bei Workshops, wie sie sich auch außerhalb des Spielfeldes die Hand reichen und das Fair-Play auch in den Alltag bringen. Insgesamt macht die Soccer-Tour in neun sächsischen Städten Halt. Die bestens und fairsten Teams jedes Bundeslandes treten dann beim Bundesfinale auf der Insel Rügen gegeneinander an.