Kinder machen Politik

Das Chemnitzer Rathaus ist am Dienstag fest in Kinderhand gewesen.

Zur 5. Kinderkonferenz waren rund 70 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 zu Gast. Sie tauschten sich dabei im Stadtverordnetensaal über Kinderrechte aus.

In Workshops zu Bildung, Gewalt oder Gesundheit berieten sich die Grundschüler mit Unterstützung von Studentinnen der TU Chemnitz.

Die ausgearbeiteten Vorschläge wurden dann an Sozialbürgermeister Philipp Rochold übergeben.

Interview: Nicole Gabriel – Mitorganisatorin 5. Kinderkonferenz

Insgesamt 17 Chemnitzer Grundschulen haben sich an der diesjährigen Kinderkonferenz beteiligt. Anlass der Veranstaltung ist der Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvetion am 20. November 1989.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar