Kinder planen das Wohnen der Zukunft

Dresden - Die Johannstadt wurde in Folge der Bombardierung im Februar 1945 fast vollständig zerstört. Die Ausstellung WohnKultur in der Johannstadthalle erzählt die Geschichte des Wohnungsbaus in dem Dresdner Stadtteil nach dem zweiten Weltkrieg. Zukunft musste hier gestaltet werden und erstmals sollen dieser Tage hier auch Johannstädter Kinder Zukunft gestalten.

Kreative Ideen und Visionen für künftiges Wohnen – Im Rahmen der Ausstellung Wohnkultur in der Dresdner Johannstadthalle beginnt aktuell das Projekt „ZukunftsWerkstatt - Wohnen“.

Ziel des Projekts ist es, Fragen nach dem Wohnen in der Zukunft zu stellen und erste Ideen an konkreten Modellen zu realisieren. So bannten am Dienstagvormittag rund ein dutzend Kinder ihre Ideen auf Papier und ließen erste Knetmodelle mit ihren Wohnvorstellungen der Zukunft entstehen. Im Rahmen des Projekts soll auch die Darstellung sozialer, ökonomischer und nachhaltiger Perspektiven eine zentrale Rolle spielen.

So sieht auch die Wohnungsbaugenossenschaft Johannstadt Potenzial im Projekt.

Aber nicht nur Zukunftsvisionen sind in der Johannstadthalle Thema. Als Begegnungsstätte des Stadtviertels versteht sie sich vielmehr als Ort kulturellen Lebens. Mit zahlreichen Angeboten können Besucher hier ihre Freizeit vielseitig gestalten.