Kindereinrichtung „platzt“ aus allen Nähten

Bernsdorf. Die Bernsdorfer Kindertagesstätte funktioniert einen Turnraum zu einem Gruppenraum um, um alle Kinder aufnehmen zu können.

Bernsdorf (UW). Die Bernsdorfer Kindertagesstätte „platzt“ aus allen Nähten. Vor fünf Jahren erst eingeweiht, werden mehr Kinder in der Einrichtung betreut, als die ursprüngliche Betriebserlaubnis vorsah. 66 Kindergartenplätze, 21 Kinderkrippenplätze und 57 Hortplätze waren genehmigt.

Inzwischen werden 72 Kindergartenkinder betreut. „Deshalb haben wir die Erlaubnis erhöhen lassen“, sagte Steffi Thomä, Leiterin der Einrichtung. Aber man müsse dafür auch mehr Raum für die Kinderbetreuung schaffen.

Deshalb soll der Turnraum zu einem Gruppenzimmer umfunktioniert werden. Das hat den Vorteil, dass dann auch alle Kinderkrippenkinder, die auf der Warteliste stehen, noch aufgenommen werden können. Kostenvoranschläge für die notwendige Ummöblierung wurden bereits eingeholt. Nun muss der Gemeinderat noch darüber befinden.

„Der Gruppenraum steht dann für ein Jahr nicht für den Sport zur Verfügung“, meinte Steffi Thomä. „Deshalb gehen wir mit den größeren Kindergruppen oft in die Turnhalle zum Sport. Außerdem kann das schöne Außengelände mit für den Sport genutzt werden.“
 
Die Ausnahmegenehmigung besteht nur für ein Jahr. Die Leiterin hofft, dass eine Möglichkeit gefunden wird, all die Kinder unterzubringen, die im September 2009 angemeldet sind. Mit Auslaufen der Genehmigung sinkt die Zahl der Plätze um 15. Bereits jetzt sind aber 14 Kinder angemeldet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar