Kinderklinik erhält Spiele und Lernmittel für 10.000 Euro

Leipzig- Am Montag übergab der gemeinnützige Verein wünschdirwas e. V. und die BB-Bank Geschenke an Kinder und jugendliche Patienten des Universitätsklinikum Leipzig (UKL)-Kinderklinik in einem Wert von 10.000 Euro.

Unter den Geschenken waren auch Spielekonsolen und Laptops. Diese sollen für Ablenkung und Spaß im Klinikalltag sorgen.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass wir heute Geschenke übergeben konnten. Die Geschenke sollen dafür da sein, dass in den tristen Alltag ein bisschen mehr Stimmung rein kommt, dass die Kinder hier beschäftigt werden. Durch die Laptops können die Kinder mit ihren Eltern und Freunden kommunizieren.“, erklärt Silvia Dubberke, Repräsentantin des Vereins wünschdirwas e. V.

Neben Spielekonsolen und Laptops inklusive Lern- und Spielprogrammen wurden auch so genannte Frühchenpuppen übergeben. Dadurch können Familienangehörige in der Pflege der Risikobabys geschult werden. Die Spende hat eine ganz bestimmte Bedeutung für die Kinderklinik.

“ Wir sind sehr froh darüber, dass die BB-Bank und der Verein wünschdirwas uns in dieser Weise bei unserer Arbeit unterstützen. Für die von mir geleitete Abteilung ist besonders die Spende der Puppen hilfreich. Die Puppen ermöglichen uns wichtige Prozeduren, die wir an den Kindern regelmäßig, schnell und effektiv durchführen müssen, einzuüben. Mit deren Hilfe ist es möglich, dass neue Mitarbeiter sehr schnell diese auch beherrschen.“, erklärt Prof. Ulrich Thome, Leiter der Abteilung für Neugeborene.

Das Geld wurde bei einer Weihnachtsspendenaktion gesammelt. Der gemeinnützige Verein setzt sich seit 28 Jahren bundesweit für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche ein.