Kinderschänder verurteilt

Das Landgericht Chemnitz hat am Montag den Kinderschänder von Hartmannsdorf zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Der einschlägig vorbestrafte Bademeister aus Leipzig hatte seine achtjährige Halbschwester missbraucht und davon Fotos gemacht. Ans Licht gekommen war die Tat bei der Reparatur seines Foto-Handys. Es war im vergangenen Jahr im Hartmannsdorfer Freibad versehentlich ins Wasser gefallen. Der 35-jährige Pädophile muss sich jetzt einer Therapie unterziehen.