Kinderschänder verurteilt

Ein bereits vorbestrafter Kinderschänder ist am Donnerstag vom Landgericht Chemnitz zu knapp 2 Jahren Haft verurteilt worden.

Zuvor muss der 25-Jährige allerdings für mindestens ein Jahr zu einer Therapie in die Psychiatrie. Die Richter folgten mit dem Urteilsspruch dem Antrag von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Die Richter sahen es damit als erwiesen an, dass sich der 25-Jährige im vergangenen Sommer in einem Feriendorf in Limbach-Oberfrohna an zwei neunjährigen Jungen vergriffen hat.

Er war nachts in ihren Bungalow geschlichen und hatte beide im Schlaf begrapscht. Der Angeklagte hatte die Tat auch gestanden. Der Mann wurde wegen sexuellen Missbrauchs in 23 Fällen schon einmal verurteilt. Er kam wieder frei, weil er nach Ansicht der Ärzte erfolgreich therapiert wurde.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung