Kinostar Matthias Schweighöfer – Von der Leinwand direkt zum Anfassen

Leipzig - Am Mittwochabend sahen etwa 1000 Fans den neuen Streifen „100 Dinge“mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz im Leipziger Cinestar. Und dann stand er plötzlich vor ihnen, der beliebte Blondschopf, der im Film Toni verkörpert, Matthias Schweighöfer.

Er lässt so manches Fanherz höher schlagen. Sein Lächeln bringt vor allem den Frauen ein Leuchten in die Augen. Matthias Schweighöfer sorgte am Mittwoch für einen regelrechten Fanauflauf im Cinestar. Mit seinem neuen Film "100 Dinge" tourt er derzeit mit Schauspielkollege Florian David Fitz in Deutschland rum. Nach Leipzig kam Schweighöfer jedoch alleine und die Messestadt war der krönende Abschluss seiner Kinotour.
In seinem neuen Streifen verzichtet der Schauspieler nach einer Wette 100 Tage auf alles was er hat. Tag für Tag darf er sich einen Gegenstand zurückholen. Doch im echten Leben wüsste er gar nicht genau auf was er verzichten würde.

Das Leipziger Publikum ist sich jedoch einig, auf welchen Luxusgegenstand sie vielleicht doch öfter verzichten sollten.
Der Film soll jedoch auf keinen Fall mit erhobenem Zeigefinger dazu aufrufen zu verzichten.

Viel mehr sollen die Menschen ein besseres Bewusstsein dafür bekommen. Gerade in der Weihnachtszeit ein aktuelles Thema, so Schweighöfer. Nach der Vorstellung konnten die Messestädter dann doch nicht mehr so leicht auf das geliebte Handy verzichten wie zuvor angekündigt. Der Schauspieler nahm sich viel Zeit, um mit seinen Fans ein Foto knipsen und die ein oder andere Autogrammkarte zu unterschrieben.
Bereits seit dem 6. Dezember läuft "100 Dinge" in den deutschen Kinos.