Kinotipp: Die Drei ??? – Das verfluchte Schloss

Ein trauriger Tag -Jedes Jahr wird Justus Jonas von seiner schlimmsten Erinnerung eingeholt: dem mysteriösen Tod seiner Eltern vor einigen Jahren – exact an seinem Geburtstag. Und der ist heute wieder!

Klar, dass Justus´ Dedektivfreunde einen Plan geschmiedet haben um ihren Kumpel aufzuheitern. Und was wäre da passender als eine Überraschungsparty im Haus von Justus´ Onkel Titus?

Gesagt- getan! Der Plan funktioniert und Justus kommt auf andere Gedanken. Doch dann entdecken die Freunde einen merkwürdigen Clown dabei, wie er in Onkel Titus Büro einbricht. Der Einbrecher flieht. Was bleibt, ist ein mysteriöses Videoband, das der Clown auf seiner Flucht verloren hat. Neugierig geworden, spielen die Drei das stark beschädigte Video ab. Justus gefriert das Blut in den Adern. Aus dem flimmernden Fernseher blicken ihm seine längst verstorbenen Eltern direkt in die Augen. Sie haben eine Botschaft für ihn – den Schlüssel zu einem ungelösten Rätsel.

Auf düsteren Pfaden – Die Dedektive sind Feuer und Flamme. Sie folgen den wenigen Hinweisen auf dem Videoband bis hin zu einem dunkeln, verlassenen Anwesen – mitten in den einsamen Wäldern Nordkaliforniens.
Merkwürdige Geschichten ranken sich um das ehemalige Zuhause des verückten Erfinders Steven Terrill, das sie dort vorfinden. Und schnell wird klar, dass es dort wirklich nicht mit rechten Dingen zugeht. Zudem macht ihnen der örtliche Sheriff Hanson das Leben schwer und auch dessen übersinnlich begabte Tochter Caroline sorgt für einige Verwirrung. Kurz: Die drei ??? stehen vor dem unheimlichsten und verrücktesten Fall , den sie jemals zu meistern hatten…

Dt.Start: 19. März 2009
Premiere: 19. März 2009 (Deutschland)
FSK: ab 6
Genre: Abenteuer, Familie
Länge: 97 min
Land: Deutschland

Darsteller: Chancellor Miller (Jupiter Jones), Nick Price (Pete Crenshaw), Cameron Monaghan (Bob Andrews), Anette Kemp (Caroline), James Faulkner (Victor Hugenay), Jonathan Pienaar (Sheriff Hanson), Axel Milberg (Julius Jones), Julia Bremermann (Mrs. Jones)

Regie: Florian Baxmeyer

Drehbuch: Robert Arthur, Philip LaZebnik