Kinotipp: Die eiserne Lady

Der Film erzählt die Geschichte von Margaret Thatcher (Maryl Streep), der ersten weiblichen Regierungschefin Europas.

<!–
@page { size: 21cm 29.7cm; margin: 2cm }
P { margin-bottom: 0.21cm }
–>Einer Frau, die aus einfachem Hause kam: Ihr Vater war Kolonialwarenhändler, methodistischer Laienprediger und Bürgermeister ihrer Geburtsstadt, die Mutter gelernte Hausschneiderin. Margaret Thatcher hob Grenzen zwischen Geschlechtern und Klassen auf und behauptete sich in einer bis dahin von Männern dominierten Welt. Sie war unverwechselbar in Stil, Gestus, politischer Haltung, bei der Durchsetzung ihrer Ziele. Dafür wurde sie von den einen gefürchtet, von den anderen verehrt und avancierte so zu einem Mythos des politischen Zeitgeschehens.

Der Film erzählt auch die Geschichte über die Macht in der Politik und welchen Preis man dafür bezahlen muss. Gleichzeitig ist er ein überraschendes und intimes Porträt einer außergewöhnlichen und komplexen Frau, sensibel und eindringlich gespielt von der mehrfachen Oscar®-Preisträgerin Meryl Streep.