Kinotipp: Die Liebesfälscher

Während einer Lesereise in Italien trifft der britische Autor James Miller (William Shimell) auf eine schöne Kunstexpertin (Juliette Binoche).

Sogleich scheint der Funke zwischen ihnen überzuspringen und sie treffen sich, um aufs Land zu fahren. Millers Buch handelt von der spannenden Frage nach dem Unterschied zwischen Original und Fälschung, und so beginnen er und seine charmante Begleiterin eine angeregte Diskussion über Kunst, das Leben und die Liebe. Sie schlendern durch die verträumten Gassen eines kleinen Dorfes, debattieren über ein seltenes Gemälde und eine antike Statue. Doch nach und nach nehmen ihre Gespräche eine überraschende Wendung. Schon bald stellt sich auch in ihrer Begegnung die Frage nach Original und Fälschung, nach Realität und Fiktion …

Die Liebesfälscher erzählt in klugen wie unvorhersehbaren Wendungen von einem (zufälligen?) Treffen zwischen einem Mann und einer Frau, die sich gemeinsam auf die Suche nach Schein und Sein begeben – feinsinnig inszeniert vom iranischen Meisterregisseur Abbas Kiarostami („Quer durch den Olivenhain“, „Der Geschmack der Kirsche“). Als schöne Fremde glänzt Juliette Binoche, bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes 2010 als beste Darstellerin ausgezeichnet. An ihrer Seite gibt der britische Star-Bariton William Shimell, sonst auf den Opernbühnen der Welt zu Hause, sein beeindruckendes Leinwanddebüt.