Kinotipp: Inglorious Basterds

Im ersten Jahr der deutschen Besatzung Frankreichs.

Shosanna Dreyfus muss mit ansehen wie der Nazi Oberst Hans Landa ihre gesamte Familie ermordet. Shosanna gelingt es nur knapp, zu entkommen. Sie flieht nach Paris und legt sich dort eine neue Identität als Besitzerin eines Kinos zu.

Anderswo in Europa stellt Leutnant Aldo Raine eine Gruppe bestehend aus jüdischamerikanischen Soldaten zusammen, die flinke, schockierende Vergeltungsschläge begehen soll.

Später werden sie dem Feind als «Die Bastarde» ein Begriff sein.
 Raines Truppe kontaktiert die deutsche Schauspielerin und Geheimagentin Bridget von Hammersmark für einen Einsatz, um die Führer des III. Reichs zu töten. Schicksale verschmelzen im politischen Untergrund und Schutz von Shosannas Kino.

Die junge Frau plant dabei ihren ganz persönlichen Rachefeldzug.Mit der ausgewogenen Mischung aus Schundroman und Propaganda vermengt Quentin Tarantinos «Inglourious Basterds» ebenso die schändlichen, wie unterdrückten, überlebensgrossen Geschichten des 2. Weltkriegs.