Kinotipp: Nach der Hochzeit

Der Däne Jacob arbeitet als Vorsteher eines Waisenhauses in Indien. Als das Waisenhaus von der Schließung bedroht ist, erhält Jacob von Jorgen einem dänischen Geschäftsmann, ein ungewöhnliches Angebot.

Er bietet dem Waisenhaus eine großzügige Spende an, doch diese ist an eine seltsame Bedingung geknüpft: Jacob muss selbst nach Dänemark reisen und den Vertrag persönlich unterzeichnen. Zufällig fällt Jacobs Ankunft in Dänemark mit der Hochzeit von Jørgens Tochter Anna zusammen und Jørgen bittet Jacob, an der Feier teilzunehmen. Auf der Hochzeit stellt Jacob fest, dass die Mutter der Braut und Ehefrau seines Wohltäters, seine Jugendliebe Helene  ist. Als Jacob hört, dass Jørgen gar nicht Annas leiblicher Vater ist, steigt eine unfassbare Ahnung in ihm auf. Tief verletzt und wütend will Jacob eigentlich so schnell wie möglich wieder nach Indien zurück, doch Jørgen hat andere Pläne für ihn.

NACH DER HOCHZEIT ist ein Film über Wahrheit und Entscheidungen, über eine große Liebe und die Verantwortung für das eigene wie auch das Leben der anderen.
Ein Film, der schnörkellos, aber liebevoll, emotional und intensiv von den entscheidenden Dingen des Lebens erzählt. Mühelos gelingt es der dänischen Erfolgsregisseurin Susanne Bier (Open Hearts, Brothers) in einer dichten Inszenierung und mit brillanten Darstellern eine Familiengeschichte der besonderen Art mit Leichtigkeit und Hoffnung zu erzählen. Ein Meisterwerk!

Genre
Drama

Produktionsland / Jahr
Dänemark/ 2006

FSK
ab 12 Jahren

Laufzeit
119 Minuten

Regie
Susanne Bier

Schauspieler
Mads Mikkelsen, Sidse Babett Knudsen, Rolf Lassgård

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar