Kinotipp: Nichts als Gespenster

Ellen, Caro, Ruth, Felix, Jonas und all die anderen Reisenden in NICHTS ALS GESPENSTER sind auf der Suche nach der Liebe.

Doch manchmal macht die Liebe alles noch viel komplizierter und stellt das Leben in Frage. Das müssen auch Ellen und Felix erfahren, die die sich auf einer wortlosen Reise über die staubigen Highways der USA befinden und durch die wundersame Begegnung mit einer Geisterjägerin einander neu kennenlernen. Oder Caro, die sich in der deutschen Provinz in den neuen Schwarm ihrer besten Freundin verliebt, oder aber Nora, die ihren Ex-Freund auf Jamaika besucht, während sich über der Insel ein Hurrikan  zusammenbraut. Das ungleiche Paar Jonas und Irene begegnet in Island Irenes Jugendfreund, dessen Freundin mehr für Jonas zu empfinden scheint, während Marion in Venedig nicht nur ihre ihr seltsam fremden Eltern, sondern auch einen geheimnisvollen Italiener trifft. Die Liebe hält sich an keine Regeln und keine Orte. Was vor allem zählt, ist sie anzunehmen, wo und wie man sie trifft und auf der Suche nach ihr vielleicht ein Stück von sich selbst zu finden

Filmdetails:

Regie: Martin Gypkens
Drehbuch: Martin Gypkens, Judith
Genre: Drama
Land: Deutschland
Premiere: 29. November 2006 (Festival, Deutschland)
Dt.Start: 29. November 2007
FSK: nicht bekannt
Länge: 120 min.

Cast:
August Diehl (Felix), Chiara Schoras (Ruth), Fritzi Haberlandt (Marion), Janek Rieke (Kaspar), Stipe Erceg (Raoul), Solveig Arnarsdottir (Jonina), Dale Dickey (Annie), Valur Freyr Einarsson (Magnus), Bonnie Hellman (The Ghosthunter), Brigitte Hobmeier (Christine), Jack Impellizzeri (Buddy), Walter Kreye (Marion’s Father), Karina Plachetka (Caro), Christine Schorn (Marion’s Mother), Jessica Schwarz (Nora), Maria Simon (Ellen), Ina Weisse (Irene), Wotan Wilke Möhring (Jonas)