Kinotipp: Ondine

An der wildromantischen Küste von Kork geht dem irischen Fischer Syracuse (Colin Farrell) eines Tages ein zauberhafter Fang ins Netz: Die schöne Frau ohne Vergangenheit (Alicja Bachleda-Curus), die da vor seinen Augen langsam zum Leben erwacht, beflügelt seine Gefühle und Sinne ebenso wie die Phantasie seiner kleinen Tochter.

Unter ihrem geheimnisvollen Einfluss nimmt der Alltag im ganzen Fischerdörfchen überraschende Wendungen. Und wie alle Märchen birgt auch dieses dunkle Geheimnisse, hinter denen eine andere, düstere Wahrheit schlummert.

Der neue Film des irischen Regisseurs Neil Jordan (Interview mit einem Vampir, Breakfast on Pluto, Die Fremde in Dir) bewegt sich schwerelos und geheimnisvoll zwischen Krimi und Märchen. Inspiriert von der einzigartigen, wildromantischen Küstenlandschaft von Irland, und von Jahrhundertealten Mythen und Legenden über magische Meereskreaturen, erzählt ONDINE – DAS MÄDCHEN AUS DEM MEER eine Geschichte, in der sich die Herausforderungen des Lebens wie von magischer Hand in Chancen und Möglichkeiten verwandeln. Einen ganz besonderen Schimmer bekommt diese verwunschene Welt eines modernen Märchens durch den poetischen Blick und die vibrierenden Bilder des berühmten Kameramanns Christopher Doyle.