Kinotipp: Rocky Balboa

Als Box-Legende Rocky Balboa kehrt Sylvester Stallone für eine finale Runde der Oscar-preisgekrönten und zum Kult avancierten Rocky-Reihe zurück.

Die lebende Legende Rocky Balboa hat dem Boxsport, der ihm einst Geld und Ruhm einbrachte, den Rücken gekehrt und schlägt sich jetzt als Restaurantbesitzer durch.

Titel: Rocky Balboa
Land: USA
Original Titel: Rocky Balboa
Jahr: 2006
Alternativ Titel: Rocky VI / Rocky 6
Genre: Actiondrama

Nicht nur der Krebstod seiner Frau Adrian macht ihm schwer zu schaffen, sondern auch die schlechte Beziehung  zu seinem Sohn Rocky Junior (Milo Ventimiglia), der sich immer mehr von ihm distanziert. Erst ein im Sport-TV ausgestrahlter virtueller Boxkampf zwischen ihm und dem um Jahre jüngeren amtierenden Champion Mason The Line Dixon (Antonio Tarver) weckt Rockys Boxleidenschaft und Siegeswillen. Rocky, der in dem virtuellen Kampf als Sieger hervorgeht, entschließt sich zu einem Comeback.

Begleitet von einem Medien-Feuerwerk und mit Hilfe seines Freundes Paulie (Burt Young) und seines alten Trainers Duke (Tony Burton) steigt Rocky wieder in den Ring und nimmt diese letzte große Herausforderung an.

Doch kann Rocky es wirklich heute noch schaffen, den Weltmeister einer jüngeren Generation zu schlagen?

Auch in dem letzten Teil der erfolgreichen Rocky Saga kämpft der Italian Stallion nicht nur um den Sieg, sondern vielmehr für die Werte, an die er glaubt, und demonstriert eindrucksvoll, dass die ältere Generation fortwährend eine immer bedeutungsvollere Stellung in der Gesellschaft einnimmt. Rocky Balboa ist ein Film über Respekt und Ehre sowie unnachgiebigen Stolz und Kampfgeist, bei dem es nicht darum geht, wie viel man austeilt, sondern wie viel man einstecken kann.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar