Kirnitzschtalbahn mit Sonderfahrplan wieder in Betrieb

Nur drei Wochen nach dem Augusthochwasser ist die Kirnitzschtalbahn seit dem Wochenende wieder in Betrieb. Sie fährt vorerst nach einem Sonderfahrplan zwischen Bad Schandau und Beuthenfall. +++

Morlok dankt für schnelles Handeln in der Region

Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP): „Ich danke allen, die in den vergangenen Tagen und Wochen alles daran gesetzt haben, die Hochwasserschäden schnell zu beseitigen. Wenn nun auch die Bahn wieder durch das Kirnitzschtal in der Sächsischen Schweiz rollt, ist das ein ermutigendes Zeichen dafür, dass die Normalität zurückkehrt.“

Der Tourismus sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. „Die Flut hat nicht nur eine Reihe von Anstrengungen und Investitionen zunichte gemacht. Die Tourismusbranche musste darüber hinaus auch noch starke Besucherrückgänge hinnehmen. Auch deshalb ist es so wichtig, dass die Schäden schnell beseitigt werden und der Alltag wieder einzieht. Wer sich jetzt für einen Urlaub oder Ausflug in die Sächsische Schweiz oder in die ebenso betroffene Oberlausitz entscheidet, wird sich gut erholen.“

Der ca. 800 Meter lange Abschnitt zwischen Beuthenfall und Lichtenhainer Wasserfall (Endhaltestelle) ist noch nicht wieder betriebsfähig.

Quelle: Medienservice Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!