Kiss Inn zum „International Day Against Homophobia“ auf dem Augustusplatz

Um die Akzeptanz und Toleranz gegenüber Schwul-/Les-/Biund Transmenschen zu fördern, wird am 17.05.2011 der IDAHO-Day begangen. Durch diverse Aktionen sollen diese Gruppen in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht und Toleranz und Akzeptanz eingefordert werden.

 Auch die zweitälteste Hochschule Deutschlands ist leider kein diskriminierungsfreier Raum. „Ob subtil oder offen, Homophobie oder homophobe Äußerungen gehören nach wie vor zum Alltag an der Universität Leipzig“, so Georg Teichert Gleichstellungsbeauftragter der Universität.

Um diesen Vorurteilen entgegenzuwirken werden gerade am IDAHO-Day unter Beteiligung der Universität, sowie des StudentInnenRates Leipzig (StuRa) mit dem Kiss Inn auf dem Augustplatz um 17 Uhr und dem Rainbowflash auf dem Nikolaikirchhof um 18 Uhr öffentlichkeitswirksame Aktionen stattfinden, um auf die Thematik aufmerksam zu machen.

„Selbstverständlich sind neben den Mitgliedern und Angehörigen der Universität alle Menschen zu den Veranstaltungen eingeladen. Nur unter Einbeziehung aller kann eine tolerante und offene Gesellschaft geschaffen werden“, sagt Björn Reichel Referent für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des StuRa.

„Darüber hinaus wird der Fokus auch weiterhin auf dem Thema Homophobie an der
Hochschule liegen. Die Universität Leipzig wird sich mit einer eigenen Veranstaltung an dem „Christopher Street Day Leipzig“ (CSD) beteiligen und wissenschaftlich das Thema durch eine Umfrage zur sexuellen Diskriminierung und Homophobie aufarbeiten“, so Georg Teichert abschließend.