Kistenweise illegale Pyrotechnik transportiert

Leipzig - Mit mehreren Kisten Pyrotechnik ist ein Mann am 1. Weihnachtstag erwischt worden. Das Problem: für die Raketen, Böller und Batterien hätte er eine spezielle Erlaubnis gebraucht. Die konnte er nicht vorweisen und wurde angezeigt.

Bei einer Verkehrskontrolle hat die Polizei am 1. Weihnachtstag einen Mann mit mehreren Kisten Pyrotechnik erwischt, für das er keine Zulassung hatte. Im Inneren seines Transporters lagen Raketen der Kategorie 3 und 4, Böller der Kategorie 3 und Batterien der Kategorie 4. Für diese beiden Kategorien braucht man eine spezielle Erlaubnis. Frei Verkäuflich ist dagegen Pyrotechnik der Kategorie 1 und 2. Der Fahrer des Transporters muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzt verantworten. Auf die Frage, woher die Pyrotechnik stammt, machte er die Aussage, dass er die gesamte Ladung am Vortag von einem Unbekannten erhalten und dafür auch Geld bezahlt habe. Spezialisten der unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungsgruppe nahmen die gesamte Ladung der illegalen Pyrotechnik mit. Der Leipziger wurde nach allen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

© Sachsen Fernsehen