Kitas teurer, Krippe und Hort billiger

Die Dresdner Eltern müssen wegen steigender Kita-Preise künftig tiefer in die Tasche greifen, dafür sinken die Gebühren für Kinderkrippen und Hort

Ab September kostet ein 9-Stunden-Kindergartenplatz 123,66 Euro, das sind 2,9 Prozent mehr als bisher. 2,9 Prozent weniger kostet dagegen der Platz im Hort, und auch der Krippenplatz verbilligt sich leicht auf 175 Euro. Gründe für die Anhebung der Kita-Gebühren seien gestiegene Kosten für die Werterhaltung der Gebäude, Tariferhöhungen für die Mitarbeiter und die erhöhte Mehrwertsteuer – so die Chefin des Eigenbetriebs Kindertageseinrichtungen, Sabine Bibas. Die Dresdner zahlen für die Kinderbetreuung mehr als in den meisten Großstädten, bis zu 25 Prozent mehr als beispielsweise in Chemnitz. Dort fließen mehr Subventionen seitens der Stadt, dafür werde in Dresden das dritte Geschwisterkind der Familie gratis betreut.

++
Aktuelle Bücher und DVD`s, erhalten Sie im DRESDEN FERNSEHEN Onlineshop.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar