Klagewelle nach Bauabschluss des Überfliegers

Die Stadt Chemnitz bereitet mehrere Klagen gegen das Projektierungsbüro des Überfliegers vor.

Mit der Einreichung der Klagen wird die Stadt aber nach eigenen Aussagen noch bis zur technischen Bauabnahme warten. Diese ist für den 14.Dezember geplant.

Ziel der Klagen ist, die Projektierungsfirma wegen einer Vielzahl von Baumängeln zu verklagen. Laut Stadt führten diese zu insgesamt 8,4 Millionen Euro Mehrkosten beim Bau des Überfliegers. Noch im Juni sprach das Tiefbauamt von 30 Mängelanzeigen, die bis dahin gesammelt wurden.

Dazu gehörte auch die Standfestigkeit der Stützen, die viel zu gering berechnet wurde. Die gröbsten Fehler wurden bereits neu projektiert und beseitigt, der Hauptgrund für die Mehrkosten.

Wann es zu einem Gerichtsverfahren kommt und wie lange ein solches dauern kann, ist noch völlig unklar.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert