Klare Niederlage in Halle

So verloren die Blue Lions Leipzig am Freitagabend nach zehn Siegen in Folge mit 5:0 gegen den Lokalrivalen aus Halle.

Dass es, angesichts der turbulenten letzten Wochen, kein einfaches Spiel werden würde, war schon von vornherein klar. Das der Sieg der Saale Bulls am Ende aber so deutlich ausfallen würde, war doch nicht zu erwarten.

Jeske in Überzahl, Martin, Kasperczyk und zweimal Kimstatsch lauten die Namen der Torschützen für Halle. Dabei war Kimstatsch mit seinem ersten Tor zum 4:0 ebenfalls in Überzahl erfolgreich.

Für die Blue Lions und Trainer Zdenek Travnicek gilt es nun, für die Sonntagspartie Spannung aufzubauen. Mit den roten Teufeln Bad Nauheim kommt eine Mannschaft in die Messestadt, die ihrerseits mit einem 7:0 am Freitagabend einen deutlichen Sieg einfahren konnte und damit ihre Ambitionen auf Platz zwei in der Tabelle unterstrich. Keine einfachen Vorzeichen für die Lions, welche in dieser Saison gegen die Teufel bisher dreimal gewinnen konnten aber auch zweimal unterlegen waren.

Die Partie in der Blue Lions Eisarena beginnt am Sonntag um 17 Uhr.

+++

Kleinanzeigen