Klassiker zum letzten Mal in Chemnitz zu sehen

Im Opernhaus Chemnitz erlebt am Samstagabend das Ballett „Nussknacker und Mausekönig“ seine letzte Aufführung.

Die Inszenierung von Jochen Ulrich orientiert sich eng an der Originalvorlage von E.T.A. Hoffmann.
Gleichzeitig bietet Ulrich dem Zuschauer mit seiner Erzählung der Geschichte um das Mädchen Marie, den Nussknacker und den Mausekönig aber auch ganz neue Sichtweisen.

Interview: Agnes Schmetterer „Marie“

Jochen Ulrich hat die Geschichte dieses Klassikers in der für ihn so typischen ausdrucksstarken Tanzsprache choreographiert – und so eine Geschichte erzählt, die nicht nur nachhaltig berührt, sondern in der Vergangenheit auch für kontroverse Diskussionen gesorgt hat.

Die Theater Chemnitz haben daher ihre Altersempfehlung für das Ballett von 6 auf 12 Jahre geändert.

Beginn der letzten „Nussknacker und Mausekönig“-Vorstellung ist am Samstag 19.30 Uhr.