Kleinbus versinkt in der Elbe

Fahrer hatte wohl vergessen, die Handbremse anzuziehen

Pech für den Fahrer eines VW Kleinbusses am Montagabend in Niederwartha (Stadt Dresden):

Der Mann hatte das Auto unter der noch im Bau befindlichen Brücke nach Radebeul abgestellt, wohl aber offenbar vergessen, die Handbremse anzuziehen. Der Kleinbus gerät ins Rollen und landet in der Elbe. Das Auto treibt im Fluss bis zu einer Befestigung neben einem Brückenpfeiler. Der Fahrer und seine Freunde versuchen noch, das Auto selbst zu bergen, doch ohne Erfolg. Gegen 22.15 Uhr alarmieren die Männer die Feuerwehr. Mit Luftkissen und Seilwinden gelingt es Feuerwehrleuten, den Kleinbus aus der Elbe zu holen. Noch ist unklar, ob der VW repariert werden kann oder auf dem Schrott landet.

Quelle: News Audiovision Chemnitz