Kleine Leos sind jetzt „Österreicher“

Limbach-Oberfrohna. Zwei der drei kleinen Leoparden wurden in den Zoo nach Haag transportiert. Für Cita wird noch ein neues Zuhause gesucht.

Limbach-Oberfrohna (UW). Die beiden jungen Chinesischen Leoparden Shira und Kaori sind gut im Österreichischen Zoo Haag angekommen. In der vergangenen Woche wurden sie im Limbacher Tierpark verladen und auf die Reise nach Österreich vorbereitet. Beide sind inzwischen 20 Kilogramm schwer und ließen sich nur mit Mühe in die beiden Transportkäfige befördern.
„In Haag ist man auf Katzen spezialisiert“, sagte Uwe Dempewolf, Chef des Limbacher Tierparkes.“Der Zoo hat viele große und kleine Katzenarten. Sie sind dort sehr großzügig untergebracht und haben es gut.“

Cita wird noch einige Zeit im Limbacher Tierpark bleiben. In Ruhe soll nach einem anderen Zoo gesucht werden, der die kleine Leopardendame aufnimmt. Nachwuchs ist erst einmal nicht geplant. Nach Worten von Uwe Dempewolf ist die Anlage für mehr als zwei Leoparden zu eng. Außerdem braucht Kiara etwa zwei Jahre Zeit für ihre Regenerierung. Josef Streicher, der für den Haager Zoo den Transport durchführte hatte auch noch zwei Fasane und einen Affen an Bord. „Die Fahrt dauert sieben Stunden“, so Streicher. „Die Leoparden bekommen nichts zu essen, sonst erbrechen sie sich und ersticken vielleicht daran.“

„Es ist schon komisch, wenn die beiden fort sind“, meinte Tierparkmitarbeiterin Gaby Wittig. Aber das sei ja im Vorfeld schon alles bekannt gewesen. Cita ist ihr Liebling und die bleibt ja noch einige Zeit im Tierpark.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar