Kleine Ursache – aber große Wirkung

Beamten der Chemnitzer Autobahnpolizei ist am Samstagabend auf der A 4 kurz vor dem Parkplatz Auerswalde-Süd ein 30-jähriger Fahrer ins Netz gegangen.

Der 30-Jährige verrichtete bei eingeschaltetem Warnblink-Signal seine Notdurft am Seitenstreifen der Autobahn in Richtung Dresden. Bei der Überprüfung stellten die Beamten auch den Grund für diese Fahrt-Unterbrechung fest. Bei einem durchgeführten Alkoholtest hatte der Mitsubishi-Fahrer 1,82 Promille intus. In Zukunft wird der Fahrer genügend Zeit zur Reue haben, denn er mußte seinen Führerschein abgegeben und der PKW wurde auf dem Rastplatz sicher abgestellt.