Kleiner runder Lebensretter

Chemnitz - Dieses kleine, runde Gerät kann Leben retten. Der Rauchwarnmelder macht mit einem schrillen Piepton auf aufsteigenden Rauch aufmerksam. Damit hätte sich aller Wahrscheinlichkeit nach das tragische Unglück in Grimma verhindern lassen. 

Die Regierung hat es bisher jedoch noch nicht geschafft, die Rauchwarnmelderpflicht auch auf Bestandsbauten auszuweiten. Dabei könnten mit dem Rauchwarnmelder viele Tragödien verhindert werden.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Grimma sind am vergangenen Montag drei Menschen ums Leben gekommen, eine kleine Familie, die ohnehin schon vom Schicksal gebeutelt war. Erst kürzlich starb der Familienvater, nun die 32-jährige Mutter und zwei ihrer drei Kinder. Einzig der 12-jährige Sohn der Familie überlebte das Unglück. Ein Drama, das wohl dank eines Rauchwarnmelders hätte verhindert werden können.

© Sören Müller
© Sachsen Fernsehen
In einem Rauchwarnmelder ist eine akustische Alarmierung integriert. Sobald der Melder Rauch wahrnimmt, ertönt ein lautstarkes Piepsen. Durch dieses Alarmsignal werden die Bewohner alarmiert und im Notfall auch geweckt. Akustische Signale nehmen wir auch im Schlaf wahr, Geruch nicht. Aber wie funktioniert so ein Rauchmelder?
Der Rauchwarnmelder erkennt den Qualm mittels einer Lichtschranke. Aufsteigender Rauch und Rauchpartikel, die in den Melder eindringen, unterbrechen diese Lichtschranke. Dadurch wird der Alarm ausgelöst. Rauchwarnmelder funktionieren unabhängig von einer Anlage. Den Strom beziehen sie von Batterien oder einem Akku.

Mittlerweile erhält man diese Warnmelder in Fachmärkten, Baumärkten oder sogar in Supermärkten und das für gerade einmal 10 bis 15 Euro. Wichtig ist, dass sie ein CE-Zeichen besitzen oder vom VDS zugelassen sind. Nicht jeder Raum einer Wohnung benötigt jedoch einen Rauchwarnmelder.

Für Neu- und Umbauten gilt in Sachsen seit 2016 die Rauchmelderpflicht. Doch für bereits bestehende Bauten gilt diese Regelung in Sachsen bisher nicht. Die neue Regierung verpflichtet sich, in ihrem Koalitionsvertrag die geltende Rauchwarnmelderpflicht auch auf Bestandsbauten auszuweiten.
Das Drama in Grimma gibt der Politik nun hoffentlich den nötigen Stein des Anstoßes. Denn diese kleinen, runden Geräte können wirklich Leben retten.