Kleines Jubiläum für „Johanneum“

Der Stiftungstag der Chemnitzer Kinder- und Jugendstiftung „Johanneum“ jährt sich in diesem Jahr zum 155. Mal.

Unter dem Motto „Stiften für eine Chance“ wurde gestern an den Stiftungszweck erinnert. Mit finanzieller Förderung möchten Stifter und Spender die Situation benachteiligter Kinder und Jugendlicher in unserer Stadt verbessern.

Für die Jubiläumsveranstaltung wurde außerdem ein Kunstwerk von Michael Morgner verlost. Der Erlös soll den Hilfsbedürftigen zu Gute kommen. Insgesamt zählt die Stadt Chemnitz rund 7900 bedürftige Kinder und Jugendliche. Die Chemnitzer Sozialbürgermeisterin forderte aber auch die Gesellschaft zu mehr Miteinander auf.

Interview: Heidemarie Lüth (DIE LINKE) – Sozialbürgermeisterin

Gegründet wurde die Stiftung „Johanneum“ im Jahr 1855. Laut den Verantwortlichen konnte im vergangenen Jahr mit mehr als 20.000 Euro Unterstützung für 17 Projekte und Einzelmaßnahmen gegeben werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar