Kleingärten einmal mit anderen Augen sehen

Chemnitz- Kleingärten sind aktuell die Stars in Chemnitz. 23 Künstler aus fünf Ländern sind dem Ruf des Kunstfestivals „Begehungen“ gefolgt und möchten ihre Werke auf unterschiedliche Art und Weise sprechen lassen.

In den nächsten drei Wochen sollen aus wuchernden Gärten und verwaisten Lauben begehbare Kunstobjekte werden. Die Umsetzung steht den Künstlern dabei frei, lediglich das Motto ist bekannt.

Normalerweise finden die Begehungen in Ruinen oder alten Industriebrachen statt. Diesmal wollten die Organisatoren jedoch einmal mitten ins Leben gehen. Aus diesem Grund kann diesmal die Gartensparte „Vereinte Kraft“ begangen werden. Die Gärten hielten einige Überraschungen für die Künstler bereit, als sie ihre neue „Leinwand“ nun zum ersten Mal live und in Farbe entdecken konnten.

Performances, Installationen, Fotografien und vieles mehr, wird die Besucher in diesem Jahr bei den Begehungen erwarten. Zum ersten Mal wird auch eine Literaturresidenz dabei sein und die Besucher mit Texten rund um den Garten in ihren Bann ziehen. Egal, für welches künstlerische Umsetzung sich die Akteure entschieden haben, sie alle werden das Motto auf eine ganz eigene Art und Weise interpretieren und damit den Garten in Szene setzen.

Insgesamt hatten sich über 200 Künstler aus 38 Ländern beworben und wollten ihren Beitrag zum Kunstfestival leisten. Eine unabhängige Jury entschied sich schließlich für die besten Konzepte. Die verschiedenen Kunstwerke werden in den nächsten Wochen Gestalt annehmen.

Das Ergebnis können alle Interessierten dann vom 16. bis 19. August bestaunen.