Kleingartenanlage Lindenhöhe – Beschluss vertagt?

Die Kleingärtner der Lindenhöhe können scheinbar vorerst aufatmen.

Der Beschluss über die langfristige Schließung der Kleingartenanlage an der Altendorfer Straße soll voraussichtlich von der Tagesordnung des Stadtrates genommen werden. Nach Meinung des Kleingartenverbandes von Chemnitz hätte die Stadt damit gegen Bundesrecht verstoßen. Streitpunkt ist die langfristige Schließung der Kleingartenanlage Lindehöhe. Die Sparte entstand auf einer ehemaligen Bauschuttkippe. Heute kommen deren giftigen Schadstoffe wieder an die Oberfläche. Die Nutzer der Gärten wissen das, die Parzellen unterliegen daher je nach Belastungsgrad gewissen Auflagen. Nach einem Beschluss des Regierungspräsidiums plante die Stadt, nach dem Auslaufen der Mietverträge für die Parzellen, diese nicht wieder zu vermieten. Die Laubenpieper drängen hier in erster Linie auf eine Entschädigung für ihre Gärten, die Stadt wollte dem nur teilweise entgegenkommen.