Kleinlasterfahrer eingeklemmt und verletzt

Dresden – An der Einfahrt zum Rasthof Dresdner Tor kam es Freitagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 4 Uhr war der Fahrer eines polnischen Kleinlasters auf zwei vorausfahrende LKW geprallt. Der Fahrer des Renault wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste befreit werden.

Der Renault bohrte sich in das Heck des LKW. Die Freiwilligen Feuerwehren Wilsdruff und Klipphausen setzten schweres Gerät ein, um den Mann aus seinem Fahrerhaus zu befreien. Nach 80 Minuten konnte der Renaultfahrer aus dem Wrack klettern. Er hatte sehr großes Glück. Er erlitt nur einen Schock und mehrere Schnittverletzungen. Er wurde dennoch zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Am Renault entstand Totalschaden. Die anderen beiden LKW wurden ebenfalls beschädigt, konnten jedoch ihre Fahrt bis zur nächsten Werkstatt fortsetzen. Die Einfahrt zur Raststätte war bis kurz vor 7 Uhr gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Genaue Unfallursache und Schadenssumme sind noch nicht bekannt.

© Roland Halkasch