Kleinzschocher: Grüne Schneise geplant

Die neue Wegeverbindung „Bahnschneise Eythraer Straße“ zwischen Schwartzestraße und Kurt-Kresse-Straße im Süd-Westen Leipzigs wurde am Dienstag in der Oberbürgermeisterdienstberatung auf den Weg gebracht.

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal und Baubürgermeister Martin zur Nedden brachten den Vorschlag ein.

Das entsprechende Gebiet ist ca. 435 Meter lang und bis zu 30 Meter breit. Bis zum Ende der DDR-Zeit wurde diese Fläche gewerblich genutzt und verfügte über einen Gleisanschluss.

Durch die Neuanlage der Wegeverbindung und die dazugehörigen Gestaltungsvorhaben soll eine neue Grünfläche im Stadtgebiet entstehen, so die Stadt.

Für das Projekt sind ca. 414.000 Euro veranschlagt, wovon 276.000 Euro aus Fördermitteln des Programms „Stadtumbau Ost“ stammen.