Klinger-Werk soll vollendet werden

Der Promenadenring umschließt das Herz von Leipzig – die Innenstadt.

Sie ist geprägt von Baustilen nahezu aller Epochen seit dem Mittelalter.
Nun soll auch die Jugendstil – Treppenanlage von Max Klinger ins Stadtbild
zurückkehren.

Die betagten Leipziger werden sie noch kennen – die Max-Klinger-Treppe am Goerdelerring. Bis in die 70er Jahre stand sie dort als Verbindung zur Innenstadt. Dann musste sie dem Neubau des Ministeriums für Staatssicherheit weichen. Die Treppen-Teile wurden eingelagert und gerieten für lange Zeit in Vergessenheit. Doch mit der Wende kehrte auch das Interesse zurück.

Interview: Petra Friedrich – Amt für Stadtgrün und Gewässer

Der Leipziger Künstler Max Klinger wurde1903 beauftragt ein Denkmal zu Ehren von Richard Wagner zu entwerfen. Als Standort war eigentlich der Platz vor dem Alten Theater geplant. Jedoch verwarf Klinger die Idee und entschied sich für den Goerdelerring.

Interview: Petra Friedrich – Amt für Stadtgrün und Gewässer

Mit Hilfe der alten Pläne soll nun Max-Klingers Werk umgesetzt und vollendet werden. Die Treppe wird dann an ihrem ursprünglichen Standort mit den Originalteilen wieder aufgebaut.

Interview: Petra Friedrich – Amt für Stadtgrün und Gewässer

Auch die Stadt unterstützt dieses Vorhaben und engagiert sich für eine schnelle Umsetzung.

Interview: Heiko Rosenthal, Die Linke – Bürgermeister für Umwelt

Der Bau- und Finanzierungsbeschluss der Stadt Leipzig wird im April erwartet. Mit den Baumaßnahmen könnte dann noch dieses Jahr begonnen werden.