Klinik Catering Chemnitz GmbH – Arbeitskampf wird fortgesetzt

Die Mitarbeiter der Klinik Catering Chemnitz GmbH kämpfen für einen Tarifvertrag.

Mit einem erneuten Warnstreik im Bereich des Klinikums haben sie heute ihren Forderungen Nachdruck verliehen. Rund 130 Mitarbeiter und damit etwa die Hälfte der Belegschaft ist daran beteiligt.

Ihnen geht es vor allem darum für ihre Arbeit besser entlohnt zu werden.

Derzeit bekommen die Beschäftigten der Catering GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der Klinikum Chemnitz GmbH, 7 Euro die Stunde, viele arbeiten in Teilzeit.

Bisher wurde jedoch der Einstieg in einen Tarifvertrag von Seiten des Arbeitgebers abgelehnt.

Interview Bernd Becker – ver.di

Der Klinikum Catering GmbH obliegt die Speiseversorgung für Patienten und Angestellte des Klinikums. Durch den Warnstreik, der noch bis 20 Uhr dauert, ist die Versorgung zwar gesichert, allerdings nur eingeschränkt.

Laut ver.di, wolle man den Streik sofort beenden, erklärt sich der Arbeitgeber zu Verhandlungen bereit. Tritt das jedoch nicht ein, sind Ausweitungen der Streikaktionen geplant.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar