Klinik Catering Chemnitz GmbH – Tarifverhandlungen werden aufgenommen

Die Beschäftigten der Klinik Catering Chemnitz GmbH (KCC), einer 100%igen Tochter der Klinikum Chemnitz gGmbH, können einen ersten Teilerfolg verbuchen.

Nach einem konfliktreichen Anfang mit mehreren Warnstreiks hat der Arbeitgeber jetzt erklärt, dass er mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Tarifverhandlungen zu einem Haustarifvertrag eintritt.

„Die 160 ver.di Mitglieder der KCC haben durch ihr engagiertes und geschlossenes Handeln den Arbeitgeber an den Verhandlungstisch gebracht.“, so die Einschätzung des ver.di Verhandlungsführers Bernd Becker.

„Jetzt wird die Tarifkommission gemeinsam mit der Arbeitgeberseite einen tragfähigen Kompromiss aushandeln, damit für die Kolleginnen und Kollegen in der Speiseversorgung und im Patientenservice die tariflose Zeit ein Ende hat. “, so Becker weiter.

Quelle:

Jörg Förster, Bereichsleiter Organisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen