Klinikum Chemnitz: Drillinge und Zwillinge an einem Tag

Im Klinikum Chemnitz wurden am 14. Januar Drillinge und Zwillinge geboren.

Eine solche Konstellation ist in den vergangenen 20 Jahren erst zum zweiten Mal vorgekommen.

„Wir haben uns das dritte Kind gewünscht – mit Rollentausch“, so erzählt Sally Goldberg, die nun mit ihrer Ehepartnerin Anett Goldberg gemeinsam fünf Kinder hat. Am 14. Januar erblickten um 9.37, 9.38 und 9.39 Uhr ihre Drillinge Karl, Frida und Oskar das Licht der Welt.

Auf der Suche nach einem geeigneten Krankenhaus hatten sich die Ehepartnerinnen schließlich für das Klinikum Chemnitz entschieden. Neben der räumlichen Nähe und der schnellen Sympathie zum Personal spielte es auch eine wesentliche Rolle, dass das Klinikum eines der drei Perinatalzentren des Level 1 im Freistaat hat – die höchste Versorgungsstufe für Frühchen. Da Drillinge oft ein geringeres Geburtsgewicht aufweisen, ist das ein wichtiges Kriterium.

Sally Goldberg, die Ärztin in Altenburg ist, und Anett Goldberg, die in Zwickau das Restaurant & Catering Goldberg betreibt, sind überglücklich über ihre gesunden Drillinge: Karl wog zur Geburt 2495 Gramm (48 cm klein), Frida 1985 Gramm (44 cm klein) und Oskar 1850 Gramm (45 cm klein).

Die großen Geschwister Sara und Bruno komplettieren die Familie. Ihre Nachbarn im Zwickauer Ortsteil Niederhohndorf haben von der glücklichen Nachricht bereits erfahren und stellten dem Ehepaar einen Storch in den Garten. Bis zum Umzug werden aber noch einige Tage vergehen, gegenwärtig befinden sich die Drillinge noch in der Obhut der Krankenschwestern und Ärzte unserer Neonatologie. „Wir fühlen uns hier sehr wohl. Ganz besonders möchten wir Oberarzt Jörg Stolle von
der Geburtshilfe für seine umsichtige Arbeit danken“, so die Drillingseltern.

Dieser 14. Januar 2014 wird für Familie Goldberg aus Zwickau immer ein Datum mehrfachen Glücks bleiben. Auch für die Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern unserer Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums ist dieser Tag außergewöhnlich.

Denn ebenfalls am 14. Januar – um 20.01 und 20.02 Uhr – kamen die Zwillinge von Rosalie Schirmer und Jens Konik aus Elterlein zur Welt: Emilia mit 2790 Gramm (47 cm klein) und Sophia mit 2330 Gramm (44 cm klein) sind die ersten Kinder ihrer Eltern und starke Zwillingsmädchen, die schon bald nach Hause können.

Eine solche Konstellation gab es in den zurückliegenden 20 Jahren erst zum zweiten Mal. Beim ersten Mal – am 1. Februar 2007 – hatten die Drillinge Luisa, Timo und Arne von Jana und René Schönfelder aus Chemnitz und die Zwillinge Johannes und Albert von Ute und Robert Lippmann aus Thum das Licht der Welt erblickt.

Bild 001a: Sally Goldberg links mit den Drillingen Frida links und Karl Mitte und
Anett Goldberg mit Oskar rechts und den großen Geschwistern Bruno und Sara.

Bild 002a: Rosalie Schirmer mit Emilia und Jens Konik mit Sophia.

Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis, dass aus Gründen der nötigen Ruhe für die Kinder separate Fotoaufnahmen nicht möglich sind. Die angehängten Bilder können zum Abdruck honorarfrei unter Angabe „Klinikum Chemnitz“ genutzt werden.