Klinische Premiere für innovative Krebstherapie

Dresden – Die „Selektive Interne Radio-Therapie“ mit Holmium-166 beladenen Kügelchen ist ein neues Verfahren zur Krebstherapie. Experten können Tumore mit einer stärkeren Strahlendosis behandeln und erkennen wie intensiv die Kügelchen das Gewebe bestrahlen. Nach erfolgreicher klinischer Erprobung in den Niederlanden wurde Mitte März am Universitätsklinikum Dresden weltweit der erste Krebspatient mit dem Verfahren behandelt. Der Patient war an Darmkrebs erkrankt und wies bereits Lebermetastasen auf.