Knappschaft-Bahn-See setzt Zeichen für mehr soziales Engagement

Die Knappschaft-Bahn-See lädt alle Bürger zu dem von ihnen gestarteten Projekt ein. Dieses beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Wertewandel und soll ein Zeichen gegen Eigennutz und Rücksichtslosigkeit setzen. +++

Solidarität stärken und soziales Engagement fördern – das sind zwei Grundgedanken des Projekts „GemeinSinn“ der Knappschaft-Bahn-See (KBS) in Sachsen. Die KBS lädt ab sofort alle interessierten Bürger dazu ein, sich kreativ mit dem gesellschaftlichen Wertewandel auseinanderzusetzen und ein Zeichen gegen Eigennutz und Rücksichtslosigkeit zu setzen.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ist Schirmherr

„Teilen Sie Ihre Gedanken zum Thema Gesellschaft, soziales System und Sozialpolitik mit Ihren Mitmenschen. Nutzen Sie zahlreiche Projekte, wie die Infomobil-Tour oder beteiligen Sie sich am Song-Contest. Setzen Sie gemeinsam Impulse gegen soziale Missstände. Zeigen Sie Solidarität“, betont der Ministerpräsident. „Der Freistaat unterstützt gezielt bürgerschaftliches Engagement zur Vermittlung von Weltoffenheit, Toleranz und demokratischen Werten. Deshalb freut es mich umso mehr, dass die KBS mit ,GemeinSinn’ ein weiteres innovatives Projekt hier in Sachsen umsetzt.“
 
„Solidarität und soziales Engagement sind zwei bedeutende Grundpfeiler unserer Gesellschaft sowie des Verbundsystems der KBS. Und wir gestalten das Sozialsystem des Landes aktiv mit“, erläutert Thorsten Zöfeld, Leiter der KBS in Sachsen. „Mit ,GemeinSinn’ wollen wir Netzwerke knüpfen, Vorbilder stärken, Hilfestellung für soziales Engagement bieten und das Solidaritätsprinzip als Basis der gesetzlichen Sozialversicherung nach dem Grundsatz ,Einer für alle. Alle für einen’ in den Fokus rücken.“

„Ich unterstütze das Projekt, weil ich es für ganz wichtig halte, die Werte in Erinnerung zu rufen, die eine Gemeinschaft ausmachen“, so Jessica Wahls, MDR Jump-Moderatorin und „No Angels“-Sängerin. „Dazu gehören zum Beispiel Zivilcourage, Toleranz und Akzeptanz – aber auch teilen zu können und Menschen selbstlos zu helfen, denen es schlecht geht.“

Bands und Musiker können kreative Ideen beim Song-Contest einbringen

Mit dem offiziellen Startschuss für das Projekt beginnt auch der Song-Contest zum Thema Gemeinsinn. Musiker und Bands aus Sachsen finden alle Infos und die Teilnahmebedingungen unter www.gemeinsinn-kbs.de . Die eingereichten Songs werden dort als Audiodateien eingestellt. Im Juni wird es dann spannend für alle Beteiligten: Eine hochkarätig besetzte Jury wählt vier Stücke für das Finale aus. Und auch die Besucher der Internetseite können abstimmen, welcher Beitrag als fünfter Song mit ins Finale auf dem Altmarkt in Dresden am 24. August 2013 einzieht.

Die öffentliche Veranstaltung gehört zu den Höhepunkten von „GemeinSinn“. Dort werden die Final-Songs live präsentiert und direkt von der Jury bewertet. Für die Jury haben neben Jessica Wahls, auch Musikproduzent Siggi Bemm sowie Schauspieler und Musiker Martin Stier und Heinz K., Redaktionsleiter Dresdner Kulturmagazin, ihre Zusage gegeben. Neben dem musikalischen Programm wird es auch darum gehen, sich bei einer Podiumsdiskussion über die Themen Solidarität und Gemeinsinn auszutauschen. Ein Poetry Slam ist ebenfalls geplant.
     
Kamera ab für mehr GemeinSinn

„Was bedeutet Solidarität für Sie?“ – mit dieser Frage ist das GemeinSinn-Infomobil schon jetzt in Sachsen unterwegs. Der Begriff hat für die Menschen ganz unterschiedliche Bedeutungen. In der Video-Box sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die besten Beiträge werden im August auf die Homepage gestellt und können bewertet werden. Für das beste Video-Statement gibt es ein verlängertes Wellness-Wochenende für zwei Personen in der Reha-Klinik der KBS auf Borkum.

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS)

Die KBS gehört zu den größten Sozialversicherungsträgern Deutschlands. Die ehemals berufsständische Sozialversicherung präsentiert sich heute als modernes Dienstleistungsunternehmen, zu dem die gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, die Minijob-Zentrale sowie Krankenhäuser und Rehakliniken gehören. Mehr als zwölf Millionen Menschen in Deutschland werden von der KBS in den verschiedenen Versicherungszweigen und Einrichtungen betreut.

Quelle: Knappschaft-Bahn-See