Kneipe abgebrannt

Mario K. ist der Pechvogel des Tages.

Dabei hatte er seine Kneipe doch ganz zuversichtlich „Fortuna“ genannt. In der Nacht zu Mittwoch aber brannte das beliebte Ausflugslokal in Leipzig-Thekla nieder. Gegen 2.30 Uhr war das Feuer ausgebrochen – die Gaststätte stand lichterloh in Flammen. 

Dabei wurde im Lauf der Nacht durch unbekannte Täter zunächst in ein unmittelbar vor der Gaststätte stehendes Blockhaus eingebrochen und dieses durchsucht. Das Blockhaus wurde als Lagerraum genutzt. Offenbar um ihre Spuren zu verwischen, steckten die Täter anschließend verschiedene Gegenstände in dem Blockhaus, wie z. B. einen Rasenmäher, in Brand.

Das Feuer konnte sich so sehr schnell ausbreiten und griff in der weiteren Folge auch auf das Gebäude der Gaststätte über, so dass es vollständig ausbrannte. Die Höhe des entstandenen Schadens ist weiterhin nicht genau bezifferbar. Allerdings ist zu befürchten, dass das Gebäude aufgrund der erheblichen Substanzschäden abgerissen werden muss.

Bei Tageslicht werden die immensen Schäden erst richtig sichtbar. Gastraum und Küche sind komplett zerstört. Auch das Dach ist durch die Flammen stark beschädigt. Mario K. ist verzweifelt – seine Existenz liegt in Schutt und Asche.

Vor rund viereinhalb Jahren hatte der 48-Jährige die Kneipe übernommen, seitdem viel Geld und Herzblut in die Sanierung gesteckt. Auch Stammgäste sind schockiert. Brandermittler haben am Mittwochvormittag die Arbeit aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kann die Polizei nicht ausschließen, dass das  Feuer gelegt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 100.000 Euro.