Koalition will Standortgesetz beschließen

Dresden (dapd-lsc). Die schwarz-gelbe Koalition will das Gesetz für die größte Verwaltungsreform in der Geschichte Sachsens noch in diesem Monat unter Dach und Fach bringen.

Der Entwurf zum sogenannten Standortgesetz solle Ende Januar im Landtag beschlossen werden, sagte CDU-Fraktionssprecher Detlef Reelfs am Mittwoch in Dresden.

Trotz heftiger Kritik von der Opposition hatte der Verfassungs- und Rechtsausschuss des Landtages am Dienstag dem neuen Standortkonzept der Landesregierung zugestimmt.

Der Freistaat erwartet von geplanten Stellenstreichungen, Umzügen und Zusammenlegungen zahlreicher Behörden sowie Gerichten bis 2020 Einsparungen von zunächst 840 Millionen Euro. Die Opposition spricht von einem Behörden-Monopoly.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar