Kochwettbewerb um regionale Spezialitäten

Im Dresdner Industriegelände wurde am Donnerstag um die Wette gekocht.

Im Kochloft traten die besten ostdeutschen Hobbyköche zum Wettbewerb um regionale Leckerbissen ihres Bundeslandes an. Den Kochlöffel schwangen Teilnehmer aus Sachsen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern. Im sächsischen Team kochte Dominique Brückner aus Dresden. Wenn sie nicht am Herd kocht, steht sie hinter dem Tresen und schenkt Cocktails aus. Auf den Wettbewerb hat sie sich gar nicht vorbereitet.

Dominique Brückner will die Jury mit sächsischem Sauerbraten und Klößen überzeugen. Das Fleisch bruzelt schon im Topf, von der Jury kritisch beobachtet. Jurymitglied ist der Dresdner Sternekoch Mario Pattis. Er verrät worauf es ankommt. 

Im Kochstudio ist derweil Hektik ausgebrochen. Auch in einem Wettbewerb bleiben die Teilnehmer nicht von Pannen verschont.

Nach wenigen Minuten war das Problem behoben und Dominique Brückner konnte die Klöße formen. Ihr Teller war am Ende eine Augenweide. Neben Blattgold verzierten auch Orchideenblüten ihr Gericht. Und dann der große Moment. Die Jury beriet lang, das Urteil fiel schwer. Dominique Brückner konnte vor allem optisch bei der Jury Punkte sammeln. Für den Sieg hat es aber nicht gereicht. 

Gewonnen hat Waltraud Seidel aus Pobershau. Sie tritt im bundesweiten Finale am 21. April in Köln an.

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.