„Königin der Nacht“ erblüht in Leipzig

Im Botanischen Garten ist zurzeit ein seltenes Naturschauspiel zu beobachten. Die „Königin der Nacht“ ist eine tropische Kakteenart, die erst mit Einbruch der Dämmerung und dann nur wenige Stunden blüht. +++

Im Botanischen Garten der Universität Leipzig ist zurzeit ein seltenes Schauspiel zu sehen. Die „Königin der Nacht“, eine tropische Kakteenart, präsentiert ihre Blütenpracht. Wie der Name bereits sagt, öffnen sich die im Durchmesser rund 30cm großen Blüten erst mit Einbruch der Dämmerung, um dann bis in die Nacht hinein zu blühen. Am nächsten Morgen ist der Zauber bereits wieder vorbei. Der genaue Zeitpunkt dieses Spektakels lässt sich nur schwer vorhersagen. In ihrer Heimat in Mittelamerika und auf den Karibischen Inseln werden die Blüten der „Königin der Nacht“ von Fledermäusen bestäubt. Sie erscheinen an großen und alten Pflanzen wie hier im Botanischen Garten in Schüben von vier bis acht Blüten. Die Leipziger können das nächtliche Naturschauspiel auch miterleben. Ob und wann die „Königin der Nacht“ in den kommenden Nächten blüht, gibt der Botanische Garten immer aktuell auf seiner Homepage und seiner Facebook-Seite bekannt.