Körperschmuggler auf der A 17 gefasst

Erneut ist in Sachsen ein Körperschmuggler gefasst worden.

In diesem Fall war der Beschuldigte, ein 37 Jahre alter nigerianischer Staatsbürger, allerdings nicht per Bahn, sondern mit einem niederländischen Mietfahrzeug unterwegs. Bis zum Dienstagvormittag hat er 100 Stück der sogenannten Bodypacks ausgeschieden.

Nach erster überschlägiger Berechnung enthalten diese insgesamt etwa 1,2 Kilogramm Kokain. Der Nigerianer befand sich auf dem Weg aus den Niederlanden in die Tschechische Republik und wollte am Samstag (07.03.2009) gegen 22:30 Uhr über die BAB 17 ins Nachbarland ausreisen.
Aufgrund eines Hinweises des Zollfahndungsamtes Dresden wurde er im Bereich Breitenau von Beamten der Bundespolizeiinspektion Altenberg einer Kontrolle unterzogen.

Ein Drogenschnelltest erbrachte einen ersten Anhaltspunkt, dass der Mann Rauschgift inkorporiert haben könnte. Eine Röntgenuntersuchung in einem Dresdner Krankenhaus bestätigte diesen Verdacht. Bis Gewissheit besteht, dass der Mann alle Bodypacks ausgeschieden hat, wird er noch in
stationärer Behandlung verbleiben.

Anschließend wird er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden ist bereits am Sonntag Haftbefehl erlassen und dem Beschuldigten verkündet worden. Wohl um bei eventuellen Kontrollen den Anschein einer normalen Reise zu untermauern, wurde der Beschuldigte von seinem achtjährigen Sohn begleitet. Das Kind wurde am Sonntag der Mutter übergeben.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!