Kolle-Ausstellung im Gunzenhauser

Auf einer Pressekonferenz ist am Donnerstag die neue Austellung im Museum Gunzenhauser vorgestellt worden.

Die Einrichtung zeigt ab kommenden Samstag ausgewählte Werke von Helmut Kolle.

Interview: Thomas Bauer-Friedrich – Kurator Museum Gunzenhauser

In der Ausstellung wird mit insgesamt 90 Exponaten das Leben und Werk des Malers vorgestellt. Mit seiner Kunst hat er in Deutschland, auf der Burg Lauenstein und in Berlin begonnen. Seit 1924 lebte er in Paris, erst dort wurde er zu einem großen Maler.

Interview: Thomas Bauer-Friedrich – Kurator Museum Gunzenhauser

Seine Kunst soll das Menschenbild der 1920er Jahre widerspiegeln. Neben den Leihgaben werden unter anderem auch Werke aus dem Centre Pompidou aus Paris und dem Musée de Grenoble gezeigt.

Die Ausstellung „Helmut Kolle – Ein Deutscher in Paris“ wird im Museum Gunzenhauser bis Mai des kommenden Jahres zu sehen sein.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar