Komm Haus geht in freie Trägerschaft

Leipzig – Das Komm Haus in Grünau – Ein Ort der Begegnung und des soziokulturellen Lebens in Leipzigs größtem Stadtteil. Der öffentliche Kommunikationsort ist mittlerweile die einzige Einrichtung in Grünau, die noch dem Kulturamt zugeordnet ist. Das soll sich in Zukunft ändern.

Zum 01. Januar 2019 wird das Haus in der Selliner Straße von einem freien Träger übernommen. Wie das Kulturamt mitteilte, wird die Villa Gmbh die Trägerschaft des Hauses in Zukunft gewährleisten. Der Stadtrat bekommt diesen Vorschlag nun vom Kulturamt vorgelegt und muss dann dem noch zustimmen.

Zahlreiche Interessierte Bewerber konnten ihre Konzepte einreichen. Kulturamtsleiterin Susanne Kucharski-Huniat brachte in einer Mitteilung ihre Freude über die Entscheidung zum Ausdruck. Die Villa sei ein erfahrerener Träger, der schon im Stadtteil aktiv ist und gemeinsam mit den Bürgern und Vereinen ein zukunftsfähiges Konzept für entwickeln und umsetzen könne.

Das Komm-Haus wird seit 1991 vom Kulturamt betrieben. Die Stadt betont, dass man in der Vergangenheit positive Erfahrungen mit der Überführung städtischer Kultureinrichtungen in freie Trägerschaft gemacht hat.

Das Bewertungsgremium aus Vertretern verschiedener Ämter und Akteure aus dem Stadtteil sichtete die Unterlagen und erteilte nach persönlicher Vorstellung der Konzepte schließlich der Villa den Zuschlag. Dieser wird mit dem Stadtratsbeschluss dann zum Jahresanfang umgesetzt.