Komödie: Bald 2 mal in Dresden?

Zum 1. Juli soll die Insolvenz angemeldet werden. Stefan Scheppnitz wird ab September neuer Direktor des Theaters. Aber Wölffer will in Dresden bleiben. Mehr hier auf www.dresden-fernsehen.de +++

Allerdings soll der Mietvertrag im World Trade Center angeblich gekündigt worden sein. Er sucht bereits nach neuen Standorten, so Wölffer gegenüber DRESDEN FERNSEHEN. So könnte es die Komödie vielleicht bald 2 mal geben.

Sehen Sie hier den Videobeitrag

Seit 14 Jahren erfreut die Komödie Dresden nun schon ihre Zuschauer. Erfolgreiche Stücke, wie hier zum Beispiel „Akt mit Lilie“, machten die Komödie Dresden zum „meistbesuchten Sprechtheater der Stadt.“
 
Doch nun scheint Schluss mit lustig zu sein, denn wegen drohender Zahlungsunfähigkeit meldete der Geschäftsführer Jürgen Wölffer vergangene Woche Insolvenz an. Als Grund dafür sieht er die Mietvertragskündigung durch das World Trade Center zum 31. August diesen Jahres – denn wer keine Bühne hat, kann auch kein Geld einspielen. 

Interview mit  Jürgen Wöllfer, Geschäftsführer Komödie Dresden

Auf die Komödie und den vorläufigen Insolvenzverwalter Udo Feser kommt jetzt ein großes Stück Arbeit zu.

Interview mit Udo Feser, vorübergehender Insolvenzverwalter der Komödie Dresden

Wahrscheinlich wird die Komödie aus dem World Trade Center ausziehen, der neuer Betreiber steht schon in den Startlöchern.

Doch so einfach das Feld räumen wollen die Mitarbeiter des Privattheaters nicht. Es gibt schon jetzt Überlegungen, gemeinsam mit Jürgen Wölffer in Dresden zu bleiben, und an einem anderen Standort ein Haus zu eröffnen.

Vielleicht gibt es also bald zwei Komödienhäuser in der Landeshauptstadt.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!